Ein Spaziergang durchs Gartenjahr

Es ist Frühling und die Frühlingsblumen grüßen uns mit verschwenderischer Pracht. Die Vögel zwitschern und der Duft von Flieder liegt in der Luft. Nun sehen wir schon die ersten Kleingärtnerinnen und Kleingärtner, die sich nach dem langen Winter ihre Erlebnisse über den Gartenzaun erzählen und die ersten Radieschen aussäen.

Wir gehen weiter und kommen zum Spielplatz. Auch hier herrscht reges Leben, denn auch unsere Kinder und Enkelkinder genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen. Im Garten lernen sie schon früh im Einklang mit der Natur zu leben. Vom Spielplatz führt unser Weg direkt zum Vereinshaus. Hier findet unser Vereinsleben statt — hier werden unsere Feste gefeiert.

Nun wird es Sommer in unseren Anlagen. Rosen, Sommerblumen und Stauden stehen in voller Blüte und versprühen ihre bunten Farben. Bienen summen und die Sonne strahlt vom Himmel. Die ersten Tomaten und Gurken werden geerntet, Johannisbeeren und Kirschen sind reif.

Jetzt ist die Zeit der Gartenfeste. Die Gärten werden liebevoll geschmückt und die Stimmung ist auf ihrem Höhepunkt. Aus allen Gärten klingt Lachen und Fröhlichkeit. An einem lauen Abend geht ein bunter Laternenzug durch die Anlage und glückliche Kinderaugen lassen alle Arbeit und Mühe vergessen.

Im Spätsommer sind Äpfel und Birnen reif und wollen gepflückt werden. Noch einmal schüttet die Natur ihre Blütenpracht in Form von Dahlien und Astern über uns aus.

Allmählich vergeht auch diese Zeit und es wird Herbst in unseren Anlagen. Heidekraut und Kürbisse wohin das Auge reicht. Die goldgelben Blätter und dunkelroten Gräser versüßen uns den Abschied.

Die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner machen ihre Gärten winterfest und warten an langen Winterabenden voll Sehnsucht auf den nächsten Frühling.